Windenergie als Geldanlage

admin 5. Oktober 2012 0


Mit der stetig fortschreitenden Energiewende bietet sich Verbrauchern eine neue  Möglichkeit ihr Geld anzulegen. Regenerative Energien haben das Potential, hohe Gewinne zu erwirtschaften, weshalb viele Verbraucher Interesse haben in erneuerbare Energien, z.B. Windkraftanlagen, zu investieren. Neben dem Ausbau regenerativer Energien mit privatem Kapital, stehen auch gute Renditechancen in Aussicht. Zum Thema Windpark Beteiligung gibt es verschiedene Arten der Investition. Es besteht die Möglichkeit in komplett neue oder in bereits bestehende Windparks zu investieren.

Die Investition in neue Windparks ist meist mit hohen Gewinnchancen aber auch hohen Risiken verbunden. Da es sich bei Investitionen, bei neu gebauten Anlagen, häufig um ein Genussrecht handelt, besteht die Möglichkeit, dass der Zinssatz geringer ausfällt als erwartet oder dass sogar das ganze Kapital verloren geht.

Eine weniger risikoreiche Methode ist die Investition in bereits bestehende Windparks. Hierbei sind Verbraucher Sachwert-Beteiligte und können somit gegebenenfalls mitbestimmen was getan werden soll. Auch sind sie sie an höheren Gewinnen voll beteiligt. Es bieten sich aber noch mehr Vorteile. Da es sich um eine Sachwertinvestition handelt, ist sie vor Schwankungen am Kapitalmarkt geschützt. Bei den investierten Anlagen handelt es sich um bereits vorher erprobte Technologien.

Außerdem ist eine Planungssicherheit mit Hilfe von vergangenen Ertragsdaten möglich. Zusätzliche Gewinnchancen bieten sich, wenn bereits laufende Energieparks noch länger genutzt werden können, wenn Strom zu höheren Preisen vermarktet werden kann und in der Aufrüstung von Standorten, wodurch diese noch mehr Energie erzeugen. Sie finden mehr Infos bei gruenesgeld24.de.