Wie gefährlich ist Fracking in Deutschland?

admin 20. Februar 2013 0


Fracking scheint die Lösung aller Rohstoffprobleme zu sein, zumindest in den USA. Dort wird das Verfahren schon erfolgreich eingesetzt und verhilft der dortigen Wirtschaft zu einem neuen Boom. Auch in Deutschland werden Milliardenschätze im Boden vermutet, doch wie gefährlich ist Fracking und warum wird es bisher in Deutschland nicht eingesetzt?

Momentan wird von der Bundesregierung noch das Risiko von Fracking in Deutschland eingeschätzt. Denn anders als in den USA werden die Rohstoffe nicht in menschenleeren Gegenden vermutet, sondern in der Nähe von bewohnten Gebieten. Bundesumweltminister Altmaier will deshalb das Fracking vorerst nicht erlauben, solang nicht alle Risiken geklärt sind. Außerdem soll ein allgemeines Fracking-Verbot für Gebiete in der Nähe von Trinkwasserschutzgebieten gelten. Ein entsprechender Gesetzesentwurf soll noch vor der Bundestagswahl vorgelegt werden.

Ebenso soll für Fracking außerhalb von Wasserschutzgebieten eine Umweltverträglichkeitsprüfung vorgeschrieben werden. Vor allem die Fracking-Flüssigkeit soll untersucht werden, welches eines der Hauptkritikpunkte am Verfahren darstellt. Kritiker befürchten, dass das Wasser-Chemie-Sand-Gemisch das Erdreich und das Grundwasser verseuchen könnte. Doch nicht nur das Fracking-Gemisch soll kontrolliert werden, sondern auch die Erderschütterung und mögliche Lärmbelästigung sollen untersucht werden.

Deshalb hat das Umwelt- und Wirtschaftsministerium Gutachten erstellt, um die Möglichkeiten und Gefahren der Fracking-Methode zu untersuchen. Auf dieser Grundlage werden die Ministerien dann prüfen, ob es eine gesetzliche Zukunft für ein gefahrloses Fracking in Deutschland geben wird.