Weltweiter CO2-Ausstoß erreicht 2012 Spitzenwert

admin 12. Juni 2013 0


Wie die Internationale Energieagentur berichtet wurde 2012 so viel CO2 in die Atmosphäre freigesetzt wie nie zuvor. In zahlreichen Ländern stiegen die CO2 Emissionen an. Grund zur Hoffnung liefern dagegen die beiden traditionellen Klimasünder China und USA, die 2012 weit weniger CO2 produziert haben als erwartet.

Rund zwei Drittel aller Treibhausgasemissionen gehen laut Angaben der Internationalen Energieagentur (IEA) auf den Energiesektor zurück. Vor allem Kohlekraftwerke und veraltete Techniken bei der Öl- und Gasförderung sind für hohe Emissionen verantwortlich. Für 2012 musste die Internationale Energieagentur, die insgesamt 28 Ländern in Energiefragen berät, erneut ein trauriges Rekordhoch des weltweiten CO2-Ausstoßes verzeichnen. So belief sich dieser im vergangenen Jahr auf rund 31,6 Gigatonnen.

Auch Europa liefert in diesem Zusammenhang Grund zur Sorge. Während der CO2-Ausstoß innerhalb Europas in den letzten Jahren rückläufig war, musste man 2012 in zahlreichen Ländern wieder einen Anstieg der Treibhausgase verzeichnen. So stiegen die CO2-Emissionen in Deutschland etwa um 2,2 Prozent und in Großbritannien um 4,5 Prozent. Verantwortlich für den Anstieg ist in erster Linie der gefalle Kohlepreis, der die Energiegewinnung aus emissionsstarken Kohlekraftwerken zunehmend attraktiver macht. Zwar sind die Emissionen in Europa 2012 insgesamt infolge der Wirtschaftskrise zurückgegangen, aber auch die Investitionen in klimaneutrale regenerative Energien waren rückläufig.

Grund zur Hoffnung gibt es dagegen bei den traditionellen Klimasündern China und USA. Da die USA in den letzten Jahren zunehmend von Kohle auf Gas umgestellt haben, ging der CO2-Ausstoß des Landes wieder auf das Niveau der 1990er zurück. In China waren die Wachstumsraten der Treibhausgasemissionen zumindest weniger stark als in den Vorjahren. Um einer Erderwärmung langfristig Einhalt gebieten zu können, müsse laut der Internationalen Energieagentur jedoch noch viel getan werden. So sagte Fatih Birol, der Chef-Ökonom der IEA: „Wir sind dabei, unser Ziel einer Erderwärmung von nicht mehr als zwei Grad Celsius aus den Augen zu verlieren.“


Comments are closed.