The Crystal: Siemens setzt auf nachhaltige Stadtentwicklung

Daniel Reissmann 9. Dezember 2014 0


Ein Großteil des menschlichen Energie- und Ressourcenverbrauchs begrenzt sich auf Ballungsräume. Genau deshalb wird, auch im Kontext der Energiewende, viel über die nachhaltige Stadtentwicklung diskutiert. Viele Initiativen, meistens durch Vereine oder Stiftungen initiiert, sind auf diesem Gebiet aktiv. Global Player, die sich mit der Thematik beschäftigen, findet man dagegen eher selten. Der deutsche Konzern Siemens nimmt allerdings eine Vorreiterrolle ein und hat in London ein Zentrum für nachhaltige Stadtentwicklung errichtet. Das beeindruckende Gebäude, welches auf den Namen „The Crystal“ getauft wurde, vereint in einer großen Ausstellung die wesentlichen Herausforderungen und Themengebiete im Bereich der nachhaltigen Stadtentwicklung.

© apops - Fotolia.com

© apops – Fotolia.com

Die urbane Energieversorgung der Zukunft

Unter dem Themengebiet „Go Electric“ wird dem Besucher aufgezeigt, welche Schwierigkeiten sich künftig durch eine Versorgung auf Basis regenerativer Energieträger für Städte ergeben. So schlägt die Ausstellung von Siemens eine Kombination aus dezentraler und zentraler Energieversorgung mit Hinzunahme eines Smart Grid und weiterentwickelter Energiespeicherverfahren vor.  Daneben fokussiert die Ausstellung die Themen städtische Luftqualität, Abfallmanagement, Governance, Gesundheit, Wasserversorgung, Mobilität, Stadtplanung, Sicherheit und Smart Buildings. Für den Konzern ist die Thematik ein wichtiger Wegweiser für zukünftige Projekte. Ohne eine Anpassung der urbanen Lebensräume an die veränderten gesellschaftlichen Anforderungen im Zuge von Nachhaltigkeit und Energiewende werden viele Städte wirtschaftlich, ökologisch, sozial und infrastrukturell auf der Strecke bleiben. Ein Beispiel ist die urbane Mobilität, welche sich bereits jetzt in einer Transformationsphase befindet. Große Unternehmen, welche Entwicklungen hin zu Green Mobility, sei es durch Elektromobilität oder intelligenten Verkehr, nicht beachten könnten künftig vom Markt verdrängt werden. Das weiß auch Siemens, weshalb der Konzern versucht sich in diesem Bereich einzubringen. Als Hersteller des Schnellzuges Deutschen Bahn, dem Intercity Express (ICE), sieht sich vor allem der Infrastrukturbereich Siemens‘ dazu prädestiniert künftig auch bei der lokalen Mobilität eine größere Rolle zu spielen. Mehr Informationen zu „The Crystal“ sind auf der Homepage zu finden: http://www.thecrystal.org/index.html.


Comments are closed.