Technische Universität München forciert Windkraft-Forschung

admin 1. Juli 2013 0


Die TU München hat einen neuen Lehrstuhl im Bereich Windkraft geschaffen und vernetzt damit ihre Forschungsaktivitäten im Bereich Windenergie weiter. Künftig wird der renommierte Experte Carlo Bottasso den neu geschaffenen Lehrstuhl für Windenergie besetzen. Die Stromgewinnung aus Windkraft ist in Bayern mit einer Reihe von Herausforderungen verknüpft.

Die Technische Universität München (TUM) hat mit Carlo Botasso einen weltweit anerkannten Experten für ihren neu geschaffenen Lehrstuhl im Bereich Windenergie gewonnen. An der TUM beschäftigen sich bereits 30 Lehrstühle verschiedener Fakultäten mit unterschiedlichen Bereichen der Windenergie. In einem Integrativen Forschungszentrum der TU München werden die Erkenntnisse der unterschiedlichen Sektoren, die von Aerodynamik Optimierung und mathematischen Probleme von Windkrafträdern über Effizienzverbesserungen und einer Optimierung der Regelungstechnik bis hin zu landschaftsarchitektonischen Überlegungen einer harmonischen Integration von Windrädern in die Landschaft reichen, zusammengeführt und gebündelt.

Carlo Bottasso war zuvor an der Technischen Universität in Mailand tätig und hat seine Wuzeln in der Forschung an Hubschrauber Technologien. In der entsprechenden Pressemitteilung der TU München sagte Botasso: „Meine wissenschaftlichen Wurzeln liegen in der Hubschraubertechnologie. Von da ist der Weg zur Windkraft nicht weit“ und meinte weiter „Aber während es für Hubschrauber eine Vielzahl denkbarer Anwendungen und Einsatzfelder gibt, dominiert bei der Windkraft letztlich nur ein Ziel: so kosteneffizient wie möglich Strom zu erzeugen.“

In Bayern gestaltet sich der Ausbau der Windenergie zum Teil schwieriger als in anderen Bundesländern. So weht der Wind im Flachland meist nicht kräftig genug für kleinere Windkrafträder, was größere Rotoren und eine Windradhöhe von 200 Metern erforderlich macht. In bergigeren Regionen Bayerns hat man dagegen das umgekehrte Problem. Hier fluktuiert der Wind und weht zeitweise sogar zu stark. Die riesigen Windräder Bayerns sind kürzlich zum Gegenstand einer von Horst Seehofer angestoßenen Diskussion geworden.


Comments are closed.