Schlagwort-Archive: Energie

Sponsored Post: EnBW: die Macher der Energiewende

Die Energie Baden-Württemberg, kurz EnBW, als drittgrößtes Energieunternehmen Deutschlands macht ernst! Der Ausstieg aus der Kernenergie ist längst besiegelt, investiert wird in erneuerbare Energiequellen und dafür hat sich das Unternehmen eine ganz besondere Werbung einfallen lassen: das lebendige Plakat.

Schauplatz: die Hauptbahnhöfe in Stuttgart und Karlsruhe. Auf den ersten Blick waren die EnBW-Plakate wie die meisten anderen Werbeplakate auch. Ein Foto eines Mitarbeiters, daneben ein Feld, in dem stand: „20.000 Mitarbeiter. Ein Versprechen: Wir machen das schon.“ Doch dann erwachte das Plakat zum Leben.

Bild: Auf den ersten Blick eine Werbung wie jede andere auch. Bildquelle: EnBW
Bild: Auf den ersten Blick eine Werbung wie jede andere auch. Bildquelle: EnBW

EnBW-Werbeaktion: eine Idee die ankommt

Es war ein Tag wie viele andere auch. In den Bahnhöfen Stuttgart und Karlsruhe herrschte geschäftiges Treiben, auf die neue Plakatwerbung von EnBW, die in der Bahnhofshalle aufgebaut war, achteten wohl die wenigsten. So lange, bis das Plakat zu reden begann. Und selbst dann merkten viele noch nicht, dass sie von einem Plakat angesprochen wurden. Wer erwartet schon so etwas?

Doch bei genauerem Hinsehen war klar: Das Plakat sprach nicht nur mit einem, derjenige, der darauf abgebildet war, bewegte sich auch. In freundlicher Art wurde man so gefragt, wie es einem gehe oder ob man etwas für einen tun könne. Wer sich auf ein kurzes Gespräch einließ, dem stand die nächste Überraschung ins Haus: Der Abgebildete bat um einen Moment Geduld, verschwand vom Plakat und trat aus einer Tür heraus, die direkt daneben angebracht war. Im Anschluss half er dem verdutzten Fahrgast beim Tragen der Koffer oder beim Finden des Gleises.

Wie das Ganze ausgesehen hat, haben zahlreiche versteckte Kameras aufgezeichnet. Heraus kam ein Werbespot der etwas anderen Art:

Die Werbekampagne, die sich EnBW da ausgedacht hatte, ist einzigartig. Wie auch bei der Werbung, so will sich das Unternehmen vollkommen neu ausrichten und die Energiewelt der Zukunft mitgestalten. Dass das nicht ohne Mitarbeiter geht, ist klar. Rund 20.000 hat das Unternehmen – und die packen alle gemeinsam an.

Mitarbeiter stehen im Mittelpunkt

„Wir machen das schon“, so der Name der Kampagne. Der Kerngedanke dabei ist klar: Ohne Mitarbeiter geht es nicht, gemeinsam packen wir es an. Diese sogenannte „Machermentabilität“ will man durch diese außergewöhnliche Werbung übertragen und so als freundlicher und tatkräftiger Mitarbeiter anpacken und anderen helfen.

Mit der Aktion „Lebendiges Plakat“ soll somit gezeigt werden, dass die Mitarbeiter der EnBW nicht nur reden, sondern auch machen. Und das wurde eindrucksvoll gezeigt. Durch diese Aktion sind verblüffende, spannende, ungewöhnliche und tolle Situationen entstanden, die die Menschen überrascht haben.

Genau diese Mitarbeiter sind es auch, die dafür sorgen, dass

  • die Kernenergie bis zur kompletten Stilllegung der Kraftwerke verantwortungsvoll genutzt wird
  • die Kunden aufgrund Forschung und Entwicklung von der Energiewende profitieren können
  • selbst dann für Strom gesorgt ist, wenn der Wind nicht weht und die Sonne nicht scheint
  • immer mehr erneuerbare Energien als Strom genutzt werden können.

Gesponserter Artikel.

Die 3. Handelsblatt Halbjahrestagung erneuerbare Energie

In der letzten Augustwoche 2012 trafen in Berlin 250 Entscheidungsträger aus der Energiewirtschaft mit Vertretern der Politik und der Industrie zusammen. Sie stellten während der dreitägigen Fachkonferenz fest, dass Peter Altmaier mit der geplanten Energiewende eine ordentliche Herausforderung zu bewältigen hat. Sie wurde von den Energieexperten mit den Problemen verglichen, denen sich die Bundesregierung nach der Wiedervereinigung Deutschlands zu beschäftigen hatte. Die 3. Handelsblatt Halbjahrestagung erneuerbare Energie weiterlesen

Nicht nur in Deutschland ist erneuerbare Energie gefragt

In der Bundesrepublik Deutschland ist der im Durchschnitt gemessene Energieverbrauch pro Kopf und Jahr zwar enorm hoch, aber mit den Werten einiger anderer Länder kann er dennoch nicht mithalten. Ein Beispiel sind etliche Bundesländer in den USA. In kalifornischen Städten muss an besonders heißen Sommertagen der Strom sogar zielgerichtet nach einem strengen Rotationsprinzip abgeschaltet werden, um einen kompletten Blackout zu verhindern. Umso wichtiger ist es hier, sich mit dem Thema erneuerbare Energie zu beschäftigen. Nicht nur in Deutschland ist erneuerbare Energie gefragt weiterlesen

Crowdfunding – Finanzierung für Solaranlagen

Wer an den Einnahmen einer Solaranlage auch mit kleinen Beträgen profitieren möchte, der sollte sich den Namen einer Plattform merken, die im Herbst 2012 an den Start geht: CrowdEner.gy. Das Prinzip ist einfach wie genial, denn es knüpft an Bekanntes an. Vorbild hat die Plattform Smava gestanden, auf der Kredite von privaten Investoren über das Internet vermittelt werden.

Der Unterschied zwischen Smava und CrowdEner.gy besteht darin, dass sich die neue Plattform ausschließlich auf die Finanzierung für Projekte zur Nutzung erneuerbarer Energie spezialisiert hat. Zu Beginn liegt der Schwerpunkt beim Sammeln von Geld für Solaranlagen. Crowdfunding – Finanzierung für Solaranlagen weiterlesen

Erneuerbare Energien unter Beschuss der Welthungerhilfe

Überall wird aus Gründen des Umweltschutzes Biosprit als ein gangbarer Ausweg propagiert. Deutsche Tankstellenbetreiber wurden per Gesetz dazu gezwungen, E10 an ihren Zapfsäulen anzubieten. Der Anreiz für die Kunden zum Umstieg wurde durch die Preisdifferenzen geschaffen, die sich im Gegensatz zum Kraftstoff mit einem Anteil von fünf Prozent Biokraftstoff ergeben. Ein Problem dabei ist, dass nicht alle Fahrzeuge dafür geeignet sind. Selbst bei denen, die als „tauglich“ deklariert werden, gibt es noch keine verlässlichen Langzeitstudien zur Verträglichkeit. Erneuerbare Energien unter Beschuss der Welthungerhilfe weiterlesen

Gute Finanzierungen für erneuerbare Energien finden

Wenn man sich ein Haus bauen will, dann sollte man nicht nur auf den erzielbaren Wohnkomfort achten, sondern auch seine dauerhaft aufzubringenden Betriebskosten im Auge behalten. Und diese hängen in entscheidendem Maße von der Technik ab, die in den Neubau eingebracht wird. Je besser die Isolierungen sind, desto weniger Wärme kann das Haus verlassen und desto weniger Geld muss man in die Heizkosten stecken. Noch günstiger ist aber das Haus, das selbst Energie produzieren kann. Gute Finanzierungen für erneuerbare Energien finden weiterlesen

Leopoldina übt harsche Kritik an der Biomasse

Bei der Leopoldina handelt es sich um die Deutsche Akademie der Naturforscher. Sie gehört zur Nationalen Akademie der Wissenschaften und wurde im Jahr 1952 gegründet. Aktuell zählt sie rund 1.400 Mitglieder und hat ihren Sitz im sachsen-anhaltinischen Halle.

 

Zu den Aufgaben der Leopoldina gehört auch die Beratung der Regierung. Die Akademie ist in zahlreichen internationalen Organisationen vertreten, zu denen beispielsweise die in Paris beheimatete „Académie des Sciences“ und die „National Academy of Sciences“ der Vereinigten Staaten gehören. Leopoldina übt harsche Kritik an der Biomasse weiterlesen

Geothermie – die Chance für Indonesien

Vor allem die Entwicklungs- und Schwellenländer könnten erneuerbare Energien nutzen, um ihre Wirtschaft in Schwung zu bringen. Die Länder in Afrika könnten beispielsweise die gigantischen Wüstenflächen nutzen, um Solarstrom zu produzieren.

Sinn macht das allerdings nur dann, wenn auch die Netze vorhanden sind, über die der Strom an die Verbraucher verteilt werden kann. Doch an anderen Stellen sitzen die Stromabnehmer ganz in der Nähe. Geothermie – die Chance für Indonesien weiterlesen

Südhessen ein guter Standort für Geothermie?

Im Jahr 2014 soll in Südhessen ein neues Kraftwerk in Betrieb gehen, das Strom durch erneuerbare Energie erzeugt. Es soll die Kapazität haben, mehr als 7.000 deutsche Durchschnittshaushalte mit Strom versorgen zu können. Als Energiequelle soll die in den Tiefen der Erdkruste vorhandene Wärme, sprich die Geothermie, genutzt werden. Südhessen ein guter Standort für Geothermie? weiterlesen

Wildpflanzen als Rohstoff für erneuerbare Energie

Der Hauptrohstoff für Biomasse-Kraftwerke ist aktuell Mais. Der Ertrag von 13 Prozent der Anbauflächen in Deutschland wird derzeit für die Energieproduktion verwendet. Doch das führt dazu, dass auf immer mehr Feldern Monokulturen angebaut werden müssen. Weizen, Roggen, Mais und Luzerne wechseln sich mit stetiger Regelmäßigkeit ab. Wildpflanzen als Rohstoff für erneuerbare Energie weiterlesen