Südafrika setzt auf Windkraft – Siemens erhält Auftrag für Windpark

admin 16. Mai 2013 0


Seit einigen Jahren investiert Südafrika verstärkt in Windenergie. Von dem kontinuierlichen Ausbau der Windkraftanlagen erhofft sich das Land langfristig günstigen Strom. Gerade das deutsche Know-how im Bereich von Windkraftanlagen ist in Südafrika dementsprechend sehr gefragt. Erst im vergangenen Herbst hatte der deutsche Technologiekonzern Siemens einen Auftrag zur Errichtung eines Windparks in Südafrika übernommen. Der Windpark hat eine Leistungskapazität von 138 Megawatt (MW).

Jetzt erhielt Siemens einen weiteren Auftrag zum Ausbau der südafrikanischen Windkraft. Diesmal handelt es sich um einen Onshore Windpark, der aus insgesamt 46 Windanlagen mit einer Leistung von jeweils 2,3 MW bestehen soll. Die einzelnen Windanlagen werden einen Durchmesser von 108 und eine Höhe von 115 Metern haben. Baubeginn ist bereits im Herbst dieses Jahres, sodass die Anlage voraussichtlich bereits 2014 fertiggestellt sein wird.

In Südafrika herrschen sehr günstige Windbedingungen, die das Land für den Ausbau der Windenergie prädestiniert. Felix Ferlemann, CEO der für die Windkraft zuständigen Abteilung bei Siemens, bringt es auf den Punkt: „Südafrika hat hervorragende Windbedingungen.“ Auch in der Zukunft soll der Bereich Windkraft weiter gestärkt werden. Dank dem Programm „Independent Power Producers“ wurden desweiteren sehr günstige Rahmenbedingungen für die Investition in regenerative Energien geschaffen – nicht zuletzt auch für ausländische Investoren.


Comments are closed.