Studienwahl – Lohnt sich ein Studium im Bereich Solarenergie?

Daniel Reissmann 27. September 2014 0


In jüngster Vergangenheit hat es die Solarbranche nicht gerade leicht gehabt. Sogar etablierte Konzerne wie Bosch haben sich aus dem Geschäft mit der Sonnenenergie zurückgezogen und das mit milliardenschweren Einbußen. Auch wenn sich die Branche momentan wieder ein wenig erholt, ist mit der EEG-Novelle bereits die nächste Herausforderung existent. Es verwundert einen daher nicht, dass eine Vielzahl an jungen Menschen dem Studium in diesem Bereich skeptisch gegenübersteht. Doch sind die Aussichten für Absolventen aus diesen Studiengängen wirklich so düster oder gibt es trotz allem weiterhin genügend Bedarf?

© il-fede - Fotolia.com

© il-fede – Fotolia.com

Weniger Spezialwissen mehr Generalwissen

Es zeigt sich durchaus, dass potentielle Studenten nicht mehr so hohes Interesse an den Studiengängen im Bereich Solarenergie haben, wie es noch vor einigen Jahren der Fall war. „Das Interesse an den Bachelor- und Masterstudiengängen mit Schwerpunkt Photovoltaik ist deutlich zurückgegangen. Dass Bosch das Solargeschäft zugemacht hat, war auch für uns ein harter Schlag“, erklärt Professor Jürgen Werner, Leiter des Instituts für Photovoltaik (IPV) an der Universität Stuttgart und einer der führenden deutschen Solarforscher. Trotzdem ist weiterhin Bedarf da, nur das sich dieser verschoben hat. Spezialisten, welche Solarmodule entwickeln oder ganze Anlagen planen und errichten sind mittlerweile weniger gefragt. „Deshalb ist es viel wichtiger, dass die Studierenden die Photovoltaiknutzung vom System her verstehen“, so Werner. Wichtiger seien in Zukunft Fragen der Effizienz von Solarparks, der nachfragegerechten Einspeisung von Solarstrom, das Austarieren von Fluktuationen, der Mix mit der Windkraft und auch die Speicherung überschüssigen Photovolatikstroms. „Das setzt ein breites Ingenieurwissen voraus, mit einer gewissen Spezialisierung auf erneuerbare Energien“, meint Werner. Denn auch grundlegende ingenieurtechnische Kompetenzen wie Wartung und Modernisierung von bestehenden Anlagen sind weiterhin gefragt. Grundsätzlich lohnt sich ein Studium im Solarbereich nach wie vor, auch aus dem Grund, dass es nicht nur den deutschen Markt gibt. Global ist das deutsche Fachwissen in diesem Bereich sehr gefragt, vor allem auf den prosperierenden chinesischen Märkten.


Comments are closed.