Studie: Anteil der Elektrofahrzeuge nimmt zu

admin 1. August 2013 0


Nach einer Studie des ZSW und des DFKI hat der Anteil der Elektrofahrzeuge am Markt deutlich zugenommen. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum befanden sich Anfang 2013 78% mehr Elektroautos auf deutschen Straßen. Weltweit nahm der Bestand an E-Fahrzeugen im Vergleich zu 2011 sogar um 130% zu.

Einer Studie zufolge, die das ZSW (Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg) gemeinsam mit dem DFKI (Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz) durchgeführt hat, befindet sich die E-Mobilität weltweit im Aufwind. Alleine in Deutschland befanden sich zu Beginn des Jahres 15.850 Elektroautos auf den Straßen, was einem Anstieg von 78% gegenüber dem Vorjahreszeitraum entspricht. Zum erklärten Ziel der Bundesregierung bis 2013 eine Million Elektroautos in Deutschland zu haben ist es allerdings noch ein weiter Weg.

Aber auch weltweit ist ein deutlicher Aufwärtstrend der Elektromobilität auszumachen. Verglichen mit 2011 ist der Anteil der E-Fahrzeuge am Automobilmarkt um 130% gestiegen. ZSW und DFKI untersichten sowohl den Anteil rein elektrischer PKWs, Plug-In-Hybride, Lastwagen, Busse und Krafträder. Auch die Automobilindustrie erkennt immer mehr das Potenzial der elektrischen Fahrzeuge. Als erster deutscher Premiumautobauer entwickelte etwa BMW das reine Elektrofahrzeug BMW i3, das serienmäßig produziert werden und ab November auf dem Markt erhältlich sein soll. Erst vor wenigen Tagen enthüllte BMW erstmals seinen i3 in den Metropolen Peking, New York und London.