Regenerativen Energiesystemen gehört die Zukunft

admin 12. Mai 2015 0


Energiesparen sorgt nicht nur für einen effizienten Umgang mit natürlichen Ressourcen und damit auch für einen guten Haushalt der eigenen Ausgaben, Energiesparen wird auch bald unablässig, um den jetzigen Lebensstandard aufrechtzuerhalten. Atomenergie gilt als gefährlich und schwierig, Kohle ist irgendwann abgebaut und regeneriert sich nicht mehr und so müssen andere Alternativen her, Energie zu gewinnen. Längst haben Anbieter von regenerativen Energiesystemen den Markt erobert und die bieten gleich eine große Auswahl unterschiedlicher Möglichkeiten an, natürliche Energieressourcen wie Sonne, Windkraft und Erdwärme sinnvoll zu nutzen. Aus ihnen lassen sich Strom und Wärme gewinnen und zwar nach Möglichkeit so, dass die Umwelt dadurch nicht belastet wird und die Anschaffung der neuen Geräte das eigene Budget nicht zu stark in Mitleidenschaft zieht.

Das optimale System für individuelle Bedürfnisse

Die Frage bleibt, welches System für die eigenen Bedürfnisse am besten geeignet ist. Das Ziel soll sein, die Energiekosten langfristig zu senken und dabei trotzdem nicht auf eine effiziente Versorgung zu verzichten. Gutachten von einem Fachberater helfen hier weiter, die optimale Lösung für die individuellen Bedürfnisse zu finden. Hierbei geht es nicht nur um die Kosten und Nutzen Aufstellung, auch Faktoren wie den Standort, die Größe der Immobilie und die baulichen Voraussetzungen müssen unweigerlich in die Planung mit einbezogen werden. Damit finden sich nicht nur energiesparende Alternativen zur herkömmlichen Energieversorgung für Eigenheime, sondern auch für größere Gewerbeobjekte und öffentliche Einrichtungen. Frei nach dem Motto „Effizienz ist planbar“ lassen sich die unterschiedlichen Energiekonzepte von der Planung bis zur endgültigen Realisierung auch teilweise durch staatliche Hilfe bezuschussen und steuerlich absetzen.

Energie mit Zukunft

Schließlich geht das Thema Energie auch den Staat etwas an. Heute verfügt ein Großteil aller neugebauten Eigenheime bereits wahlweise über ein Blockheizkraftwerk, über Solaranlagen auf dem Dach oder über eine Verbindung zu einem Windkraftwerk. Im Einzelfall entsteht dabei so viel Energie, dass diese teilweise ins öffentliche Netz gespeist werden kann, was einem zusätzlich monatlich Geld in die Tasche trägt. Zudem sorgen Speicheranlagen dafür, dass zum Beispiel auch dann Sonnenenergie genutzt werden kann, wenn gerade mal gar nicht die Sonne scheint. Aus diesem Grund, gerade weil die Energiewende längst eingeläutet ist und das Thema an sich sehr umfangreich ist und viele Möglichkeiten der Umsetzung bietet es vor Ort in die Tat umzusetzen, bedarf es einer fachlichen Expertise und technischem Know-how. Ohne ausreichende Informationen und eine Beratung, vielleicht gleich in Verbindung mit einem Energieausweis, geht es hier kaum vorwärts in eine zukunftsweisende Energiegewinnung.


Comments are closed.