Regenerative Energie im Minimaßstab nutzen

admin 22. Juni 2012 0


Wenn das Stichwort erneuerbare Energien ins Spiel kommt, dann denken die meisten Menschen sofort an die Windräder in der Umgebung oder an die großen Photovoltaik Kraftwerke und Wasserkraftwerke. Doch erneuerbare Energien können nicht nur dort gewonnen werden. Jeder Mensch kann das auch im kleinen Maßstab tun.

Ein gutes Beispiel dafür ist der Taschenrechner. Wenn man sich ein Modell kauft, das mit winzigen Solarzellen ausgestattet ist, können darüber die Batterien geschont werden. Sie haben dadurch eine wesentlich längere Lebensdauer, was sowohl dem Geldbeutel als auch der Umwelt zugute kommt. Sogar Digitalkameras mit Photovoltaiktechnik sind bereits zu bekommen. Über deren Solarzellen kann nicht nur die Energie für den laufenden Betrieb bereit gestellt werden, sondern es können auch die Akkus damit aufgeladen werden.

 

Die Photovoltaiktechnik entwickelt sich immer weiter. Unter der Bezeichnung „Lofebook Leaf“ ist ein Prototyp für ein Notebook mit Solarzellen entwickelt worden. Es wurde bei einem von Fujitsu initiierten Wettbewerb von zwei amerikanischen Produktentwicklern vorgestellt. Marktreif war das Ganze noch nicht, da die Effizienz der Solarzellen als noch nicht ausreichend bewertet worden ist. Doch bei der rasanten Entwicklung der Technik für erneuerbare Energien dürfte das nicht lange auf sich warten lassen.

 

An anderer Stelle ist man schon ein ganzes Stück weitergekommen. In den Fachgeschäften für Computerzubehör sind Ladegeräte für Notebooks zu bekommen, die mit Photovoltaik Technik arbeiten. Wer mag, kann sich auch eine Notebooktasche kaufen, über deren integrierte Solarzellen sich der portable Computer während des Transports laden lässt. Auch Photovoltaik Technik für Smartphones dürfte nur noch eine Frage der Zeit sein.