REC Solar plant Unternehmensspaltung

admin 21. Juli 2013 0


Der stark angeschlagene norwegische Solarkonzern REC Solar plant eine Aufteilung seines Unternehmens. Künftig sollen die Bereiche Solar und Silizium in zwei getrennten Firmen behandelt werden. Während der Solarkonzern dann schuldenfrei nach Singapur umsiedeln soll, soll der Siliziumbereich in die USA wandern.

Die Solarkrise erfasst bei weitem nicht nur deutsche Unternehmen. Neben Conergy und Solarworld befindet sich etwa auch das norwegische Solarunternehmen REC Solar seit Jahren in der Krise. Seit 2008 sind die Aktien des Unternehmens um 98 Prozent gefallen. Um weite Teile des angeschlagenen Unternehmens zu retten, greift man nun zu drastischen Maßnahmen. So will sich REC Solar in zwei separate Unternehmen aufspalten.

Der Solarbereich soll vollständig an die Aktionäre verkauft werden und so schuldenfrei nach Singapur wandern. Der Siliziumbereich soll dagegen in die USA umziehen – mit vielen Millionen Schulden im Gepäck. In den nächsten Monaten müsste es das künftig in den USA beheimatete Unternehmen dann schaffen irgendwie an Geld zu kommen, um die bestehende Schuldenlast tragen zu können. Experten sehen die Entscheidung von REC Solar positiv, erhöht ein separater Siliziumbereich doch die Chancen einer Übernahme. Endgültig entschieden ist allerdings noch nichts. Zunächst müssen die Aktionäre sich noch mit den Plänen von REC Solar einverstanden zeigen.


Comments are closed.