Photovoltaik Park in Thüringen offiziell eingeweiht

admin 8. Oktober 2012 0


Thüringens Wirtschaftsminister Matthias Machnig hat am 04.10.2012 das Photovoltaik-Kraftwerk in Ronneburg offiziell eingeweiht. Seit dem August 2012 produziert das Kraftwerk Strom. Es besitzt eine Leistung von fast 20 Megawatt, welche auf 40 Hektar produziert wird. Mit mehr als 83.000 Photovoltaik-Modulen ist es somit der größte Solarpark des Landes und kann jährlich mehr als 19 Millionen Kilowattstunden Strom produzieren und ist in der Lage 5.600 Haushalte mit Strom zu versorgen. Dies würde reichen um die gesamte Stadt Ronneburg mit Strom auszustatten.

Die Fläche, auf der der Solarpark steht, diente einst dem Uranabbau und leistet nun, laut Wirtschaftsminister Matthias Machnig, einen wichtigen Beitrag zur Energiegewinnung aus regenerativen Quellen und steht als Sinnbild für die Energiewende. Der Solarpark steht auf der ehemaligen Wismuthalde „Reust“ an der Autobahn und sollte ursprünglich schon Ende Juni in Betrieb gehen. Die Anlage ist der zweite Solarpark der in diesem Jahr in Ronneburg gebaut wurde.

Rund 44 Prozent der Fläche am Rand von Autobahnen in Thüringen eigenen sich, laut einer Studie, als Fläche für Solarparks. Das Ministerium möchte solche Anlagen unterstützen, um den Landschaftsverbrauch in Grenzen zu halten. Es gibt inzwischen mehr als 1.700 Solaranlagen in Thüringen und bis 2020 hat die Landesregierung das Ziel mindestens 45 Prozent des Nettostroms mit erneuerbaren Energien zu speisen.