Pakistan plant Photovoltaik-Großprojekt

Tim 23. September 2013 0


Die pakistanische Regierung plant für 2014 gemeinsam mit der US-amerikanischen Firma M/s Table Rock Association den Bau eines Photovoltaik-Großprojekts. Das Solarkraftwerk soll eine Nennleistung von 100 MW haben und in der Wüste der Provinz Punjab errichtet werden. Die Kosten für das Projekt dürften sich auf 250 bis 300 Euro belaufen.

© digitalstock - Fotolia.com

© digitalstock – Fotolia.com

Bislang spielen erneuerbare Energien in Pakistan eine eher untergeordnete Rolle. Dies soll sich nach dem Willen der Regierung aber in Zukunft ändern. Nicht zuletzt auch um die Abhängigkeit von Ölimporten zu verringern. Bis 2030 soll der Anteil der regenerativen Energien am Gesamtverbrauch mindestens auf 5 Prozent erhöht werden.

Ein bedeutender Schritt zur Erreichung dieses Ziels wurde jetzt mit der Unterzeichnung einer Absichtserklärung zum Bau eines großen Photovoltaik-Kraftwerks in der Wüste der Provinz Punjab getan. Gemeinsam mit dem US-amerikanischen Unternehmen M/s Table Rock Association soll schon im zweiten Quartal 2014 mit dem Bau des Solarkraftwerks begonnen werden. Dieses soll eine Nennleistung von 100 MW haben und dürfte zwischen 250 und 300 Millionen US-Dollar kosten.

In den nächsten Jahren will Pakistan weiterhin in den Ausbau der erneuerbaren Energien – gerade in die Bereichen Solar- und Windkraft – investieren. Auch eine Einspeisevergütung für Solaranlagen mit einer Nennleistung zwischen 1 und 100 MW werden diskutiert. Die pakistanische Regierung reagiert damit nicht zuletzt auf den stark gestiegenen Elektrizitätsverbrauch des Landes, der vielerorts nicht ausreichend gedeckt werden kann.


Comments are closed.