Ökostrom mit Grüner Strom Label

admin 5. März 2013 0


Erneuerbare Energien sind in der heutigen Gesellschaft ein sehr wichtiger Bestandteil des Lebens. Viele Stromanbieter bieten deshalb sogenannten Grünen Strom an, doch nicht jeder Grüne Strom ist gleich. Wer die Energiewende umweltfreundlich unterstützen möchte, sollte mal einen Blick auf Stromanbieter mit dem „Grüner Strom Label“ werfen. Das Grüner Strom Label ist ein Zertifikat, das empfehlenswerte Stromanbieter kennzeichnet, die nicht nur Ökostrom anbieten, sondern auch den Ausbau der erneuerbaren Energien fördern.

Um das Zertifikat zu erhalten, müssen sich die Anbieter verpflichten, einen festgelegten Prozentsatz der Kundengelder in Ökostrom-Anlagen zu investieren. Denn trotz EEG-Umlage ist der Unterhalt einer Anlage für regenerative Energien nicht immer wirtschaftlich. Das Fördergeld wird dann für verschiedene Bereiche genutzt. Der Großteil der Förderung wird  in den Bau von Anlagen für die Erzeugung von regenerativen Energien investiert. Zudem wird ein Teil des Fördergeldes für den Ausbau der Infrastruktur verwendet, um eine effektive Versorgung durch die erneuerbaren Energien zu gewährleisten. Unternehmen, die sich direkt oder indirekt am Betrieb von Atomkraftwerken beteiligen, erhalten das Label nicht.

Doch Grüner Strom Label ist nicht gleich Grüner Strom Label. Es gibt hierbei zwei verschiedene Stufen des Labels. Anbieter wie Enspire-energie.de besitzen das „Grüner Strom Label Gold“. Das Gold Label erhalten nur diejenigen Anbieter, deren Strom zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien gewonnen wurde. Kunden solcher Anbieter können sich sicher sein, dass ihr Strom ausschließlich aus Ökostrom-Anlagen gewonnen wurde.

Neben dem Gold Label gibt es auch das Silber Label. Bei diesem Label können bis zu 50 Prozent des gewonnen Stroms aus sogenannten KWK-Kraftwerken (Kraft-Wärme-Kopplung) kommen. Diese Kraftwerke werden mit fossilen Brennstoffen betrieben. Das ist zwar nicht umweltfreundlich, jedoch muss die Lücke zwischen Stromengpässen geschlossen werden, bis eine 100 prozentige Versorgung durch erneuerbare Energien gewährleistet werden kann.