Merkel will Reform der Energiewende

admin 12. Juni 2013 0


Als eines der ersten großen Themen, die nach der Bundestagswahl angegangen werden sollen, hat Angela Merkel eine Reform der Energiewende benannt. Der derzeitige Netzausbau harmonisiere nicht mehr mit dem Tempo des Ausbaus der erneuerbaren Energien. Eine Reform bestehend aus den Eckpfeilern Versorgungssicherheit, Treibhausgasminimierung und Bezahlbarkeit soll die Energiewende wieder auf den richtigen Kurs bringen.

Auf einem Kongress des Bundesverbands der Energie- und Wasserwirtschaft machte Bundeskanzlerin Angela Merkel klar, dass eine Reform der Energiewende zu den dringendsten Themen in Deutschland gehört. Die aktuelle Entwicklung hat die Regelungen des Erneuerbaren-Energien-Gesetzes schon längst eingeholt, sodass tiefgreifende Reformen dringend notwendig sind. Anders als Bundesumweltminister Peter Altmaier möchte Merkel allerdings nicht auf eine Strompreisbremse bauen. Nachträgliche Kürzungen der Förderungen von Solar- und Windkraftanlagen lehnt Merkel ab. Vielmehr sollten die neuen Förderpreise den aktuellen Entwicklungen angepasst werden.

Derzeit beträgt die EEG-Umlage rund 5,3 Cent pro Kilowattstunde. Im nächsten Jahr könnte diese auf 6 Cent steigen. Ein durchschnittlicher Haushalt mit einem Stromverbrauch von 3500 Kilowattstunden jährlich zahlt damit bereits 185 Euro zusätzlich an Strom. Dieser Entwicklung soll durch eine Umverteilung der Kosten und eine Änderung der im Rahmen des EEG festgelegten Förderung der erneuerbaren Energien entgegen gewirkt werden.

Ein zentrales Thema der Energiewende nach den Wahlen wird auch der Netzausbau spielen. Merkel sagte hierzu: „Es muss gelingen, das Tempo des Ausbaus erneuerbarer Energien zu harmonisieren mit dem Tempo beim Netzausbau.“ Vor allem der durch Windkraftanlagen im Norden produzierte Strom müsse schnell und unkompliziert in den Süden geleitet werden können. Die Reform des EEG müsste desweiteren auch andere Energieformen wie etwa Gaskraftwerke wieder rentabler machen. Diese sind infolge der starken Förderung von Wind- und Solarenergie zunehmend ins Hintertreffen geraten. Gaskraftwerke spielen zur Gewährleistung der Versorgungssicherheit aber gerade im Winter eine wichtige Rolle.


Comments are closed.