Kunst trifft Solartechnik: Der Volvo-Solar-Pavillon

admin 20. Juli 2013 0


Der von Volvo und der Architekturzeitschrift „The Plan“ ausgeschriebene Wettbewerb zur Gestaltung eines Pavillons für den neuen Volvo-Hybrid hat einen Sieger gefunden. Das Unternehmen „Synthesis Design + Architecture“ konnte den Wettbewerb mit der Gestaltung eines kunstvollen Solarpavillons für sich entscheiden.

Was auf den ersten Blick aussieht wie ein sensibles Kunstwerk ist tatsächlich ein aus zahlreichen Solarzellen bestehender Pavillon, mit dem es möglich ist die Batterie von Elektro- und Hybridautos aufzuladen. So kreierte das Design-Unternehmen „Snythesis Design + Architecture“ im Rahmen eines von Volvo und der Architekturzeitschrift „The Plan“ ausgeschriebenen Wettbewerbs einen zusammenfaltbaren, 7 Meter langen, 7 Meter breiten und 4 Meter hohen Solar-Pavillon, der die Jury überzeugte.

In erster Linie dient der Pavillon zwar zu Präsentationszwecken des neuen Volvo V60 Plug-In-Hybrid bei Ausstellungen und Roadshows, dennoch ist der Solar-Pavillon tatsächlich auch in der Lage die Elektrobatterie des Wagens aufzuladen. Allerdings ist die Leistung der Solarzellen sehr schwach, sodass ein volles Laden der Batterie mehrere Tage in Anspruch nehmen würde. Dafür kann der Pavillon aber bequem im Kofferraum verstaut und von zwei bis drei Personen aufgebaut werden.

Für die Zukunft sind durchaus weitere Einsatzmöglichkeiten des Solar-Pavillons denkbar. So lässt sich die Effizienz des Solar-Kunstwerks sicherlich noch weiter steigen. Es ist also nicht undenkbar, dass man sein Elektro- und Hybridauto künftig nicht mehr an die Steckdose hängen muss, um den Akku zu laden, sondern stattdessen einen kunstvollen Solar-Pavillon aufspannt.