Koalitionstaktierung: Grüne hoffen auf Kompromissbereitschaft der Union beim Thema Energie

Tim 2. Oktober 2013 0


Die Grünen sind die einzige Partei im Bundestag, die sich das Thema Energiewende beim Wahlkampf wirklich auf die Fahnen geschrieben hat. Im Koalitionspoker mit der Union hoffen sie jetzt auf eine Kompromissbereitschaft von CDU/CSU bei diesem Thema – dann wäre auch eine schwarz-grüne Koalition gar nicht mehr so abwegig.

Bundestagswahl 2013

© Artenauta – Fotolia.com

Noch ist völlig unklar wer Deutschland künftig regieren wird. Nach der Bundestagswahl ist zwar klar, dass Angela Merkel weiterhin Kanzlerin bleiben wird, über den möglichen Koalitionspartner herrscht jedoch weiterhin Unklarheit. Sowohl die SPD als auch die Grünen kämen in Frage.

Da auch unter den Grünen die Angst vorherrscht bei einem Bündnis mit der Union ähnlich wie die FDP letztlich den Kürzeren zu ziehen, wird man sich aber teuer verkaufen. Vor allem beim Thema Einwanderung und Energiewende hoffen die Grünen auf eine Kompromissbereitschaft der Union. So sagte die nordrhein-westfälische Bildungsministerin und Vize-Ministerpräsidentin Sylvia Löhrmann gegenüber der Berliner Zeitung: „Aus grüner Sicht ist vor allem die Energiewende ein zentrales Thema. Als Vertreterin einer Landesregierung werde ich zudem darauf achten, dass über eine auskömmliche Finanzierung der Länder und Kommunen gesprochen wird.“

Da auch die SPD hohe Forderungen stellt, ist die Entscheidung für einen Koalitionspartner für CDU/CSU alles andere als leicht. Was vor kurzem noch als abwegig galt, ist jetzt gar nicht mehr so unwahrscheinlich: Ein schwarz-grünes Bündnis. Nun bleibt abzuwarten wie die Sondierungsgespräche mit den Grünen in der nächsten Woche verlaufen.


Comments are closed.