Japan steht möglicherweise kurz vor der Rückkehr zur Atomkraft

admin 8. Juli 2013 0


Die Zeichen in Japan stehen auf eine Rückkehr zur Atomkraft. Insgesamt zehn japanische Atomkraftwerke könnten bald wieder ans Netz gehen. Vier Kraftwerksbetreiber haben bei der japanischen Atombehörde bereits einen entsprechenden Antrag eingereicht.

Zweieinhalb Jahre nach der Katastrophe im japanischen Kernkraftwerk Fukushima scheint sich Japan wieder der Atomkraft zuzuwenden. So wird derzeit die Sicherheit von zehn Atomkraftwerken geprüft, die schon bald wieder ans Netz gehen könnten. Die japanische Atomkontrollbehörde NRA hatte die Sicherheitsbestimmungen für Atomkraftwerke zuvor deutlich erhöht. Bereits vier AKW-Betreiber haben bei der Behörde offenbar bereits einen entsprechenden Antrag auf eine umfassende Sicherheitsüberprüfung gestellt. Fällt die Inspektion positiv aus, könnten die vier Atomkraftwerke schon bald wieder ans Netz gehen.

Nach Fukushima hatte Japan alle 50 Kraftwerke des Landes vom Netz genommen. Zwei Atomkraftwerke wurden allerdings bereits wieder reaktiviert. Während es in Folge des Schocks von Fukushima lange Zeit so aussah als würde Japan der Atomkraft den Rücken kehren,  erwies sich die neue Regierungspartei LDP als atomfreundlich und strebt seitdem einen Rückkehr zur Atomkraft unter verschärften Sicherheitsbedingungen an. Gerechtfertigt wird dieser Schritt unter anderem mit den steigenden Kosten für Öl- und Gasimporte, von denen Japan seit dem Ausstieg aus der Atomkraft verstärkt abhängig ist. In wenigen Wochen finden in Japan Parlamentswahlen statt. Unter diesem Hintergrund erhielt auch die abgeflaute Atomdebatte in Japan wieder neue Nahrung.


Comments are closed.