IEA: Erneuerbare Energien überholen Erdgas und Atomenergie 2016

admin 1. Juli 2013 0


Einem Bericht der IEA zufolge wird der Anteil der regenerativen Energien am globalen Strommix schon 2016 größer sein als der von Erdgas und Atomenergie. Die Erneuerbaren haben eine Wachstumsrate, die alle konventionellen Energieträger in den Schatten stellt.

In den nächsten 5 Jahren sollen die erneuerbaren Energien einen weltweiten Zuwachs von rund 40 Prozent erfahren. Das geht aus einem Bericht der Internationalen Energie-Agentur (IEA) hervor. Schon 2016 dürfte der Anteil der Erneuerbaren am weltweiten Strommix den von Atomenergie und Erdgas übertreffen. Die Bedeutung der regenerativen Energien nimmt damit weltweit enorm zu – trotz der zahlreichen Hindernisse, die diese zum Teil überwinden müssen.

So werden herkömmliche Energieträger wie Gas, Kohle und Atomenergie in vielen Staaten traditionell wesentlich stärker gefördert als die Erneuerbaren. Im Schnitt sind die Subventionen für konventionelle Energieträger sechsmal höher als für regenerative Energien. Dass sich die grüne Energie vielerorts dennoch durchsetzen kann, liegt nicht zuletzt an den stark gesunkenen Preisen für Solarmodule und Windräder, die eine wirtschaftliche Stromgewinnung ermöglichen. In immer mehr Märkten konkurrieren die Erneuerbaren sogar bereits auf Augenhöhe mit herkömmlichen Energien. Die jährliche globale Wachstumsrate der Regenerativen beträgt laut IEA stolze 8 Prozent. Vor allem in Schwellenländern haben die Investitionen in Erneuerbare stark zugenommen.


Comments are closed.