Handy-Display wird zur Solarzelle

admin 4. August 2013 0


Forschern der University of California ist es gelungen eine dünne und zweischichtige Polymer-Solarzelle herzustellen, die Sonnenenergie auffangen kann. Die durchsichtige Solarzelle kann etwa auf dem Display eines Smartphones aufgetragen werden. Die Entwicklung befindet sich allerdings noch im Laborstadium.

Wie pressetext.com berichtet ist es Forschern der University of California gelungen eine lichtdurchlässige, zweischichtige Polymer Solarzelle zu konstruieren, die in der Lage ist Sonnenlicht in Energie umzuwandeln. Das Besondere: Die Solarzelle ist so dünn und lichtdurchlässig, dass sie ohne Probleme auf verschiedene Glasoberflächen wie Fenster, Windschutzscheiben oder Handy-Displays aufgetragen werden kann. Auf diese Weise kann ganz einfach mit dem Smartphone Energie produziert werden.

Die Solarzelle erzielt einen Wirkungsgrad von 7,3 Prozent, befindet sich derzeit aber noch im Laborstadium. So sagte Hans Kronberger, der Präsident des Bundesverbandes Photovoltaic Austria, gegenüber pressetext.com: „Diese Solarzelle befindet sich eindeutig noch im Laborstadium. Dies zeigt sich insbesondere dadurch, dass aus der Presseaussendung nicht klar hervorgeht, in welcher Form der Strom eigentlich genutzt werden soll. Entweder müsste dieser für den Gebrauch im Haushalt in Wechselstrom umgewandelt oder als Gleichstrom in einer Batterie gespeichert werden.“

Der Wirkungsgrad der Solarzelle lässt sich nach Expertenmeinungen aber noch weiter erhöhen, sodass die Mini-Solarzelle durchaus Zukunftspotenzial hat. Aufgrund der zwei Schichten der Solarzelle, kann diese prinzipiell doppelt so viel Licht absorbieren wie herkömmliche Solarzellen.