Großes Potential für Windkraft in der Region Stuttgart

Sandra 27. August 2012 0


Rund um Stuttgart sind aktuell fast hundert mögliche Standorte für Windräder im Gespräch. Dort könnten bis zu 500 Windräder erneuerbare Energie zur Stromproduktion nutzen. Allerdings sind für die Umsetzung dieser Pläne noch einige Vorbereitungen notwendig. So müssen Naturschutzverbände befragt und auch die Meinung der Meteorologen zu den einzelnen Standorten eingeholt werden. Auch die Flugsicherung hat bei der Aufstellung von Windrädern ein Mitspracherecht. Immerhin sind die aktuellen Modelle mehr als 180 Meter hoch und stellen damit auch ein ernst zu nehmendes Hindernis für den Flugbetrieb dar.

Vor allem für die Region Göppingen stehen die Zeichen auf „Grün“. Dort befinden sich 26 der für die Nutzung der Windkraft interessanten Standorte. Besonders günstig sind die Bedingungen im Osten und im Süden des Landkreises Göppingen. Potential besteht dort für mehr als hundert Windkraftanlagen. Bei Kosten von bis zu fünf Millionen für eine größere Windkraftanlage käme so eine Gesamtsumme von 500 Millionen Euro zusammen. Das würde sogar die Investitionen in den Straßenbau im Landkreis bei Weitem übertreffen. Noch muss aber genau geschaut werden, ob sich erneuerbare Energien in Form von Wind auch an allen ins Auge gefassten Standorten wirtschaftlich effizient nutzen ließe.

Ein einer Stelle scheint das schon festzustehen. Zwischen den Kommunen Bartholomä, Böhmenkirch und Lauterstein soll auf jeden Fall ein Windpark entstehen. An diesem Standort ist die Aufstellung von mehr als zwei Dutzend Windrädern vorgesehen. Aktuell hoffen die Erbauer und künftigen Betreiber darauf, dass das Genehmigungsverfahren bis zum Jahr 2014 abgeschlossen werden kann. Für Interessenten ergeben sich hier gute Kapitalanlagen, denn für die Windräder dieser Region können Beteiligungen gezeichnet werden.