Forschungszentrum für Geothermie entsteht in Celle

admin 16. Dezember 2012 0


Für zukünftige Erforschungen im Bereich „Tiefenbohrung nach Erdwärme“ wird von der TU Clausthal am Standort Celle ein Forschungszentrum errichtet. Das „Forschungszentrum Drilling Simulator“ (FZC Drilling Simulator) soll neuartige Bohrtechniken erproben um die Gewinnung von geothermischen Energien in tiefen Erdschichten wirtschaftlicher zu machen. Für das Projekt wird von der Stadt Celle ein 9000 Quadratmeter großes Grundstück bereitgestellt.

Land, EU und die TU Clausthal investieren knapp 10 Millionen Euro in das in Deutschland einmaliges Forschungszentrum. 5 Millionen Euro kommen aus dem Europäischen Fond für regionale Entwicklung, aus der Landesmitte kommen 4 Millionen Euro und die TU Clausthal beteiligt sich mit 700.000 Euro.

Der FZC Drilling Simulator soll für die Erforschung von Methoden zur Erschließung des geologischen Erdreiches genutzt werden. So sollen neue Ansätze bei der Bohrungsherstellung in Tests untersucht werden, um sie für die Entwicklung und Produktion neuer Module nutzbar zu machen. So ist der Simulator in der Lage aus den Modulen thermische, hydraulische, chemische und mechanische Prozesse und deren Auswirkungen bei geplanten Bohrungen virtuell durchzuführen und diese zu untersuchen.

Laut Universitätspräsident Professor Dr. Thomas Hanschke schlägt der Drilling Simulator eine Brücke, zwischen der Wissenschaft und der Wirtschaft. Es handle sich hierbei um ein zukunftsorientiertes Projekt, das sich in ein geprägtes Industrieumfeld begibt.