Ford Focus Electric – Elektrofahrzeug von Ford

admin 28. Oktober 2012 0


Auf der Detroit Motor Show 2011 präsentiert, soll der Ford Focus Electric bis 2013 auch auf dem europäischen Markt erscheinen. Mit dem Elektrofahrzeug wagt sich Ford nun auch in die E-Mobil-Branche und setzt hierbei auf Batterie-Technologie aus eigenem Hause. Die selbst entwickelten Lithium-Ionen-Batterien des Wagens sind in der Lage in drei bis vier Stunden von einem 240 Volt Anschluss geladen zu werden. Ebenfalls soll er keine Probleme mit einem 120-Volt-Anschluss haben. Mithilfe des Einsetzens eines bordeigenen Spannungswandlers wird der geladene Wechselstrom in Gleichstrom umgewandelt und in vorgesehene flüssigkeitsgekühlte und -beheizte Akku-Packs geleitet.

Durch den Einsatz eines Informationssystems wollen die Ford Entwickler vor allem beim sparsamen Fahren helfen. Auf Displays werden der aktuelle Ladezustand der Batterie sowie die aktuelle Reichweite in Abhängigkeit von der Fahrweise berechnet. Zudem lassen sich Ladestationen über das Touchscreen-Navigationssystem anzeigen und berechnet im Falle von mangelnder Ladekapazität eine „Eco-Route“. Hinzu kommt ein detaillierter Verbrauchsbericht, der den aktuellen Verbrauch, durch zum Beispiel Klimaanlage und dergleichen, anzeigt. Am Ende jeder Fahrt werden über eine Fahrtstatistik die verbrauchte Energie, die gewonnene Bremsenergie sowie der durch Elektroantrieb gesparte Sprit angezeigt.

Der Ford Focus Electric soll sich nicht nur als umweltfreundliches Fahrzeug präsentieren, sondern will auch seine Qualitäten als vollwertiges Auto beweisen. Zu der Zuverlässigkeit und Betriebssicherheit gehört der Fahrspaß auch dazu. Über ein Ein-Gang-Getriebe beschleunigt der Kompaktwagen auf eine Höchstgeschwindigkeit von 136 km/h und soll weniger Verbrauch als sein Konkurrent der Chevrolet Volt durch eine verbesserte Aerodynamik haben.