Extraenergie – mit Ökostrom sparen

admin 20. Juni 2013 0


Mit Extraenergie und Ökostrom sparen. Die Strompreise steigen weiter. Bundesumweltminister Altmaier zufolge wird die EEG Umlage 2014 voraussichtlich sogar auf 6 Cent pro Kilowattstunde steigen. Ökostrom und teure Energiepreise sind folglich zwei Begriffe, die eng miteinander verknüpft zu sein scheinen. Dass dies nicht zwangsweise der Fall ist, beweisen engagierte und faire Stromanbieter wie Extraenergie.

Dass die Energiewende teuer werden wird, dürfte den meisten Menschen im Vorfeld klar gewesen sein. Dass die Strompreise aber unaufhörlich weiter steigen, da die EEG-Umlage im wirtschaftlichen Kontext zum Teil viel zu hohe Einspeisevergütungen garantiert, ist berechtigterweise Anlass für Kritik aus unterschiedlichsten Lagern. Eine Reform der Energiewende ist dringend notwendig – aber die konkreten Entscheidungen, die hier getroffen werden müssen, sind brisant, denn irgendjemand muss den Ausbau der erneuerbaren Energien weiterhin bezahlen, auch wenn zumindest eine fairere Lastenverteilung möglich scheint. Nicht verwunderlich also, dass die Bundesregierung eine entsprechende Entscheidung bis nach den Wahlen vertagt hat.

Bis dahin sind die Verbraucher auf sich alleine gestellt. Wer Geld sparen möchte, ist auf einen Vergleich verschiedener Stromanbieter angewiesen. Trotz etwas schlechtem Gewissen, fällt die Wahl beim Anbieterwechsel dann in der Regel auf Strom- und Gasanbieter, die auf traditionelle Energieformen wie Kohle setzen. Klar, wenn uns die Energiewende eines deutlich gemacht hat, dann dass Ökostrom teuer ist – oder? Nein! Hierbei handelt es sich um einen klassischen Fehlschluss, der schlicht nicht der Realität entspricht. Die EEG-Umlage wird von allen Verbrauchern gleichermaßen getragen – unabhängig davon, ob man selbst Ökostrom bezieht oder nicht. So gibt es durchaus einige Ökostromanbieter in Deutschland, die nicht nur zu 100% auf Strom aus erneuerbaren Energien setzen, sondern auch noch wesentlich günstiger sind als ihre Konkurrenz.

Bestes Beispiel hierfür ist der Strom- und Gasanbieter Extraenergie. Schon vor Jahren hat sich dieser am Markt etabliert und bietet seitdem seinen Kunden nicht nur 100% grünen Strom, sondern deutschlandweit auch noch überaus günstige Preise an. Die Jahrelange Expertise in Sachen Ökostrom kommt damit direkt den Kunden zugute, die sich über niedrige Preise und ein gutes Gewissen freuen können. Das von „Focus Money“ zeitgleich zum „günstigsten Ökostromanbieter“ und „günstigsten Stromanbieter“ gekürte Unternehmen hat seinen Sitz in Neuss und hat sich dem Ziel verschrieben mit zu einem weltweit nachhaltigen Klimaschutz beizutragen.

Der Wechsel hin zum Ökostrom von Extraenergie ist denkbar einfach. Jeder Haus- und Wohnungsbesitzer in Deutschland, der einen Strom- und Gaszähler im Haus hat, ist dazu berechtigt seinen Strom- und Gasanbieter frei zu bestimmen. Hierzu muss lediglich ein standardisierter Antrag ausgefüllt werden – um den Rest muss sich der neue Anbieter kümmern. Etwas komplizierter ist es bei Mietern, da hier der Strom in der Regel über den Vermieter läuft. Aber mit entsprechend guten Argumenten lässt sich dieser sicherlich überzeugen – ein ausgedruckter Strompreisvergleich wiegt hier meist mehr als tausend Worte. Ein solcher ist prinzipiell jedem Haushalt zu empfehlen, denn die Zahl der Verbraucher, die zu viel für ihren Strom bezahlen, geht in die Millionen. Ob man dann tatsächlich zu Extraenergie wechseln möchte, bleibt einem selbst überlassen. Lobenswert an dem Angebot von Extraenergie ist übrigens auch das ausdifferenzierte Tarif-Angebot, das einem zahlreiche Wahlmöglichkeiten bietet. Auch Gewerbetreibende können über Extraenergie günstigen Ökostrom und klimaneutrales Erdgas beziehen.


Comments are closed.