EU zieht stromfressende Staubsauger aus dem Verkehr

Tim 27. Oktober 2013 0


Eine neue Verordnung der EU sieht vor, dass besonders stromfressende Staubsauger die eine Leistung von 1600 Watt überschreiten ab September 2014 nicht mehr verkauft werden dürfen. So soll künftig mehr Strom eingespart und die Umwelt geschont werden. Die Maßnahme soll mit dazu beitragen die bis 2020 selbst gesteckten Klimaschutzziele zu erreichen.

Attractive Female with Vacuum Cleaner

© mmphotographie.de – Fotolia.com

Die Europäische Union hat eine neue Verordnung zum Thema Energie sparen erlassen. So sollen ab September 2014 keine Staubsauger mehr verkauft werden dürfen, die besonders viel Strom fressen. Die Regelung betrifft Staubsauger, die eine Leistung von über 1600 Watt aufweisen. Durch die Verordnung soll langfristig Energie eingespart und damit die Umwelt geschont werden.

Die Maßnahme soll letztlich mit dazu beitragen, dass die EU ihre bis 2020 selbst gesteckten Klimaziele erreichen kann. Die EU hat in der Vergangenheit bereits eine Reihe weiterer Verordnungen erlassen, die signifikante Energie-Einsparungen nach sich gezogen haben. Prominentestes Beispiel hierfür dürfte die Glühbirne sein, die durch Energiesparlampen ersetzt werden musste.

Die Verordnung der EU stößt im EU-Parlament allerdings auch auf Kritik. So sagte der Unionsabgeordnete Herbert Reul gegenüber der „Bild“-Zeitung: „In der Wirtschaftskrise gibt es weitaus Wichtigeres als die europaweite Regulierung von Haushaltsgeräten.“ Die Industrie scheint sich dagegen bereits auf die Verordnung eingestellt zu haben. Große Staubsaugerhersteller wurden im Vorfeld über die geplante Verordnung informiert und haben in den meisten Fällen ohnehin schon Staubsauger im Angebot, die eine Wattzahl von 1600 deutlich unterschreiten. Ab 2017 soll die maximal zulässige Wattzahl von Staubsaugern dann von 1600 auf 900 gedrosselt werden.


Comments are closed.