Erneuerbares IT-Unternehmen: Intel setzt auf regenerativen Strom

Daniel Reissmann 25. Mai 2014 0


Corporate Social Reponsibility (CSR) ist über die letzten Jahre zu einem wichtigen Bestandteil der Unternehmenspolitik von Konzernen, aber auch von mittel- und kleinständischen Unternehmen geworden. Viele größere Firmen veröffentlichen unter dem Schlagwort alljährlich einen CSR oder CR-Report, der Bericht soll die Öffentlichkeit sowie relevante Behörden über die Unternehmensaktivitäten im Bereich Nachhaltigkeit unterrichten. Sobald es um „Konfliktmaterialien“ geht, also Stoffe die aus bestimmten Krisengebieten wie dem Kongo kommen, sind die börsennotierten Unternehmen in den Vereinigten Staaten dazu verpflichtet einen CR-Report an die Finanzaufsicht SEC zu übergeben. Das IT-Unternehmen Intel hat seinen Report für das Jahr 2013 nun veröffentlicht. Nach eigenen Angaben ist der Chiphersteller der größte Einkäufer von regenerativem Strom in den gesamten USA.

© jonasginter - Fotolia.com

© jonasginter – Fotolia.com

Vollständige Deckung mit erneuerbaren Energien

Laut dem CR-Report von Intel hat das Unternehmen im vergangenen Jahr den gesamten unternehmensbezogenen Strombedarf durch erneuerbare Energien gedeckt. In Summe entspricht dies, laut Intel, rund 3,1 Millionen Kilowattstunden Strom. Auch den Wasserverbrauch hat man bei Intel gesenkt, so der Bericht. In Zahlen sei der Verbrauch an Trinkwasser um 170 Milliarden Kubikmeter seit 1998 gesenkt worden, dies entspricht in etwa dem jährlichen Verbrauch von 430.000 durchschnittlichen US-amerikanischen Haushalten. Was den Einsatz von „Konfliktmaterialien“ angeht, so teilte Intel der Security Exchange Commission (SEC) mit das alle im Handel erhältlichen Prozessoren aus konfliktfreien Materialien hergestellt worden. Dabei ist das Unternehmen auch selbstkritisch und führte im Report an, dass es nicht ausreiche lediglich den Import aus Krisenregionen zu verhindern. Vielmehr müsse die gesamte Lieferkette analysiert werden. Falls die Angaben des CR-Reports von Intel richtig sind, so ist das Unternehmen ein Vorreiter im Bereich CSR, zumindest was den amerikanischen Markt betrifft. In Europa sind die Standards ähnlich geregelt. Hier versuchen die Unternehmen allerdings vor allem durch ISO-Standards und Umweltaudits ihrer Verantwortung gerecht zu werden.


Comments are closed.