Energieunternehmen dürfen in Deutschland nach Gas und Öl bohren

admin 24. Januar 2013 0


Das niedersächsische Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie (LBEG) hat den beiden Unternehmen Blue Mountain Exploration und PRD Energy die Erlaubnis erteilt, in Deutschland nach Öl und Gas bohren zu dürfen. Beide Unternehmen erhalten das alleinige Recht für fünf Jahre und werden in der Umgebung südlich von Hamburg mehrere Gebiete absuchen. Die Bereiche sind die Landkreise Harburg, Heidekreis, Lüchow-Dannenberg, Lüneburg und Uelzen.

Es handelt sich aber hierbei nicht um eine Erlaubnis das Fracking einzusetzen, so das Landesamt. Falls es zu einer Förderung kommen sollte, so würde der Einsatz des Frackings einen gesonderten Antrag benötigen. Durch die stetige Rohstoffknappheit ist die neue Fracking-Methode ein oft diskutiertes Thema. Bei der Methode wird über Bohrlöcher Wasser und Sand mit Hochdruck ins Erdreich gepumpt, um aus Schieferstein Gas und Öl zu lösen. Hauptkritikpunkt an der Methode ist hierbei, dass das Wasser-Sand-Gemisch mit Chemikalien angereichert ist. Die Chemikalien sollen zum Beispiel dafür sorgen, dass die Reibung für den Sand verringert wird

Kritiker befürchten eine Verunreinigung des Erdreiches oder des Grundwassers durch die Chemikalien. Auch stellt die Rückgewinnung des gepumpten Wassers ein Problem dar, welches nach dem Einsatz aus dem Bohrloch aufwendig aufbereitet werden muss.