Energieeffiziente Treiber

admin 9. August 2013 0


Dass Hardwareelemente eines Computers sogenannte Treiber verlangen, weiß jeder, der einmal ein Gerät installiert hat. Dabei handelt es sich um ein Programm, das z.B. dem Drucker sagt, was er wie, wann und wo tun soll. Es sind also Softwareanweisungen. Wieso braucht eine L.E.D. (Licht emittierende Diode) auch einen Treiber?

Der Treiber als Wächter

Ein Unterschied zum vorigen Drucker-Beispiel besteht darin, dass es bei den verwendeten Treibern für LEDs um Hardwareschaltungen geht. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich lediglich um den nahezu missbräuchlich in die Konstruktion einbezogenen Innenwiderstand einer Batterie oder um energieeffiziente LED Treiber von Infineon aus der Hightech-Fertigung handelt. Der Grund, weshalb eine oder mehrere LEDs, die vielleicht in einer Beleuchtungseinheit zu einer Serie zusammengeschaltet werden, den Treiber benötigen, besteht darin, dass Strom und Spannung so angepasst werden müssen, dass die LED die zu ihrer Farbe entsprechende optimale Lichtmenge liefert und auch andere Aufgaben erledigen kann. Andernfalls bliebe sie von Beginn an vielleicht dunkel oder würde unter Aussendung eines ersten und letzten Lebenszeichens in Form eines kurzen Blitzes das Zeitliche segnen.

Die LED liebt Stabilität

LEDs sind im Gegensatz zu Glühlampen Halbleiterbauelemente wie der allbekannte Transistor oder integrierte Schaltkreise und verhalten sich anders wie Ohmsche Widerstände (Glühlampen), die ein lineares Verhalten bei Stromfluss aufweisen. Ähnlich wie ein Unternehmen: Solange sich Einnahmen und Ausgaben etwa die Waage halten, kümmert das keinen. Sprudeln die Gewinne sehr heftig oder überhaupt nicht, kann es heiß werden, manchmal sogar zappen duster, weil Prozesse ohne Kontrolle gerne eskalieren. Erschwerend kommt bei den LEDs hinzu, dass sie ein definiertes Verhalten den Stromfluss betreffend nur in einem bestimmten Temperaturbereich einhalten. Also erhält ein hochwertiger LED Treiber zusätzlich die Aufgabe, die Rahmenbedingungen für den Betrieb dieser elektronischen Elemente innerhalb eines festgelegten Bereiches zu fixieren.

Moderne Treiber: vielseitig und sparsam

Außerdem ist es so, dass eine LED in einer Fahrradlampe mit einem wesentlich geringeren Strom angesteuert wird, als etwa eine Laterne, die einen großen Platz ausleuchten muss. Hier bieten die neuen Energieeffiziente LED Treiber von Infineon je nach Anwendung Lösungen auf Basis platzsparender gekapselter Schaltungen, die nicht nur vor Überspannung und zu hohen Temperaturen schützen, sondern auch in einem weiten Spannungsbereich eingesetzt werden können, und zwar mit einem Treiberwirkungsgrad von bis zu 98 Prozent bei Beleuchtungsaufgaben. Je nach Ausführung liegt der anpassbare Spannungsbereich zwischen 4,5 V und 42 V, entweder mit integrierter Endstufe oder als Einheit, die die geforderte Leistung über nachgeschaltete externe Leistungsendstufen (MOS-FET) für den elektrischen Verbraucher bereitstellt.