Das E-Bike – auch für Firmen interessant

admin 16. Juli 2012 1


Wer sich schon einmal mit einem Pizza-Fahrer unterhalten hat, der weiß, dass er so manchen Tag abends nur deshalb so knülle ist, weil er sich den halben Tag durch die Staus der Innenstädte quälen musste. Am Ende musste er sich womöglich noch beim Chef rechtfertigen, weil er schon wieder einmal ein „Knöllchen“ wegen Falschparken bekommen hat. Das muss nicht sein.

Genau für solche Aufgaben wäre nämlich auch das E-Bike eine gute Alternative. Was die modernen Modelle alles können, das kann auf www.ebike-fahrer.de nachgelesen werden. Gerade für die kurzen Strecken in den Innenstädten mit ihren vollen Straßen in der Rush-Hour wären sie für den Unternehmer eine Möglichkeit, seinen Kunden trotzdem einen guten Service anzubieten.

 

Viele Städte nehmen es sehr ernst mit dem Vorhaben, die Umwelt zu schonen. Sie haben Hunderte von Kilometern an separaten Fahrradwegen angelegt, die man auch mit dem E-Bike benutzen darf. Und das E-Bike ist nicht nur für den Pizza-Lieferdienst interessant. Auch die privaten Postdienstleister könnten daran ihre helle Freude haben. Die Post ist schneller bei den Kunden und die Betriebsausgaben werden nicht mehr von hohen Kraftstoffkosten belastet.

 

Wer meint, dass für einen solchen Einsatz die Reichweite der E-Bikes zu beschränkt ist, der sollte wissen, dass sich die Akkus der E-Bikes problemlos ausgetauscht werden können. So kann der Ersatzakku im Geschäft geladen werden, während der Fahrer mit dem Zweitakku unterwegs ist. Wer dabei ordentlich Geld sparen möchte, der nutzt dafür sogar noch die günstigen Tarife zum Nachtstrom, die es auch als umweltfreundliche Variante mit einem hohen Anteil an Wasserkraft, Windkraft und Solarstrom gibt.


  • Ralf

    Schöner Artikel, Elekrofahrräder sind im kommen ;-)