DLR stellt neuen Range Extender vor

admin 22. Februar 2013 0


Elektroautos bieten die Möglichkeit CO2-emissionsfrei Auto zu fahren. Doch warum sieht man nicht mehr E-Autos auf den Straßen, wenn sie so umweltfreundlich sind? Eines der Hauptkritikpunkte an den E-Fahrzeugen ist die Reichweite. Wissenschaftler des Deutschen Luft- und Raumfahrtzentrums wollen mit einer neuen Antriebstechnologie die Reichweite erhöhen.

Die Stuttgarter Forscher des DLR haben als Range Extender einen sogennanten Freikolbenlineargenerator entwickelt. Dieser ist zwar ein Verbrennungsmotor, erzeugt aber bei Betrieb Strom. Desweiteren kann bei dem FKLG das Verdichtungsverhältnis, die Kolbengeschwindigkeit und der Hubraum flexibel eingestellt werden. Dies ermöglicht ihm verschiedene Kraftstoffe wie Benzin, Diesel und Erdgas bis hin zu Ethanol oder Wasserstoff zu verwenden. Zudem kann sich der Range Extender durch die Flexibilität je nach Fahrverhalten und Geschwindigkeit auf die optimale Betriebsstrategie ausrichten lassen. Der FLKG benötigt zudem weniger Einzelteile, da Kurbel- und Nockenwelle bei ihm entfallen.

Der FLKG kann somit optimal in Kombination mit einer Batterie eingesetzt werden. E-Fahrzeuge können durch die Aufladefähigkeit mit kleineren leichteren Batterien ausgestattet werden, ohne einen Reichweiteverlust verzeichnen zu müssen. Für kleinere Strecken, wie in der Innenstadt, wird dann einfach auf die Batterie geschaltet und man fährt rein elektrisch. Bei größeren Strecken wird dann auf den FLKG geschaltet und man kann alle Vorteile eines Verbrennungsmotors genießen.