Die ökologischen Vorteile der Holzfenster

admin 3. Juni 2015 0


© apops - Fotolia.com

© apops – Fotolia.com

Möchten Sie Ihr Haus nach ökologischer Ausrichtung modernisieren, spielen Holzfenster eine äußerst wichtige Rolle. Denn schon die Herstellung ist in Punkto Klimaneutralität und minderer Co2 Emission kaum zu übertreffen, da ein Holzfenster hauptsächlich aus den natürlichen Materialien Holz und Glas besteht. Weiter können Sie sich für Nachhaltigkeit und langlebige Eigenschaften berufen und bei Fenstern mit Holzrahmen in verschiedenen Designs und Größen wählen, sowie jede gewünschte Farbe über die Behandlung des Holzes erzielen. Die Entsorgung von Holzfenstern führt Sie nicht auf die Deponie und ist absolut umweltfreundlich, wodurch Sie auch beim Austausch der Fenster wieder klimaneutral entscheiden und keinen unnötigen Müll produzieren.

Geringer Energieaufwand bei der Fertigung von Holzfenstern

Ökologisch entscheiden heißt, dass Sie Ihre geplante Erneuerung der Fenster im ganzheitlichen Fokus betrachten und im Kontext zur Bauart und Wärmedämmung Ihres Eigenheims sehen. Der Herstellung kommt große Beachtung zuteil, da diese in die Ökobilanz Ihres Hauses einfließt und demzufolge mit geringem Energieaufwand überzeugen muss. Nicht nur beim Fenster, sondern bei allen Baumaterialien sollten Sie anhand des Energieaufwands in der Herstellung, sowie der späteren Performance zur Energieeinsparung entscheiden und sich auf umweltfreundliche und klimaschonende Herstellungsverfahren Ihrer Baumaterialien konzentrieren. Fakt ist, dass der Co2 Ausstoß im Herstellungsprozess die Grundlage für eine ökologische Ausrichtung bildet, wodurch von einem richtigen Ökohaus nur dann die Rede ist, wenn Herstellung und Entsorgung nicht für eine Verschmutzung der Umwelt sorgen. Holzfenster schneiden gegenüber Kunststoff und Aluminium in allen Punkten positiv ab und überzeugen mit einer so geringen Energiemenge in der Herstellung, dass sie als Ihr Beitrag zum Klimaschutz dienen und dabei weitere Vorteile mit sich bringen.

Erneuerbare Ressourcen schonen die Umwelt

Ehe aus einem Baum das Baumaterial für Ihre Holzfenster wird, hat dieser Baum in seiner Wachstumsphase reichlich Kohlenstoff verbunden und für eine Co2 Senkung in der Atmosphäre gesorgt. Bei Holz gilt die Co2 Bilanz als ausgeglichen, was nicht zuletzt durch die im Wachstum von Bäumen erfolgende Umwandlung von Co2 in Sauerstoff der Fall ist. Da auch in der Herstellung von Holzrahmen kein Co2 entsteht, zieht sich die umweltfreundliche Orientierung durch die Fertigung und der Fenster und gibt Ihnen die Möglichkeit, wirklich klimaneutral zu entscheiden. Im Haus selbst bieten sich moderne Fenster aus Holz dank ihrer positiven Eigenschaften als zukunftsorientierte Entscheidung an, da sie mit Langlebigkeit und nachhaltigen Eigenschaften ansprechen. Um die Haltbarkeit zu erhöhen und einem frühzeitigen Verfall vorzubeugen, bedürfen Holzfenster nur einer geringen Pflege und regelmäßigen Behandlung der Oberfläche. In Skandinavien zum Beispiel gibt es Holzfenster, die über 100 Jahre alt und nach wie vor dicht sind.

Holzfenster vermeiden die Schimmelbildung im Haus und begeistern mit atmungsaktiven Eigenschaften. Sowohl bei der Herstellung, als auch bei einer Entsorgung zum Austausch der Fenster wird kein Co2 freigesetzt. Holzfenster sind ökologisch wertvoll und begeistern durch ihr natürlich attraktives Design.

Foto: © apops – Fotolia.com


Comments are closed.