Die Fachkonferenz „Windforce 2013“ beginnt

admin 4. Juni 2013 0


Heute hat die Fachkonferenz „Windforce“ in Bremerhaven begonnen. Bis zum 6. Juni werden sich rund 650 Fachleute und wichtige Vertreter der Offshore-Windkraft-Branche treffen und über Probleme und Möglichkeiten der Stromgewinnung durch Windkraft auf dem Meer sprechen. Schirmherr der Veranstaltung ist Bundesumweltminister Peter Altmaier (CDU). Eine mehr als angesehene Schirmherrschaft also, die die Bedeutung der Offshore-Windenergie im Rahmen der Energiewende unterstreichen soll.

Auf der Windforce 2013 werden in erster Linie die Möglichkeiten des Baus, Anschließens und Betreibens von Windparks auf dem Meer besprochen werden. Die Branche sieht sich dabei seit längerem mit hohen Kosten konfrontiert. Wenn Offshore-Windparks langfristig profitabel sein sollen, müssen diese hohen Kosten unbedingt reduziert werden. Eine Möglichkeit der Kostensenkung besteht in der Standardisierung von Turbinen und weiteren Komponenten. Dies kann allerdings nur durch eine enge Zusammenarbeit der Branche erreicht werden. Zudem geht die Anbindung der Windparks an das Stromnetz des Festlands noch viel zu schleppend voran. Ein Problemfeld, das sicherlich viel Diskussionsstoff liefern wird.

Neben den Kernthemen, die sich auf Bau, Anbindung und Betreiben der Windkraftanlagen auf See beziehen, werden im Rahmen der Windforce 2013 auch einige Arbeits- und Versorgungsschiffe vorgestellt werden. Bei diesen handelt es sich um speziell angefertigte Bauten, die auch für deutsche Werften ein wichtiger Wirtschaftsbereich werden könnten.


Comments are closed.