Die Energiewende in Deutschland

admin 20. Dezember 2012 0


In der heutigen deutschen Energiepolitik sind regenerative Energien neben dem Atomausstieg eines der wichtigsten Themen. Doch nicht nur die Regierung muss sich mit ihr befassen, sondern auch Verbraucher und Lieferanten.

Strom aus erneuerbaren Quellen wird von der Regierung gefördert und führt dazu, dass Energieunternehmen ihre Strategien ändern müssen. So haben die Konzerne RWE und Eon im Oktober ihr britisches Tochterunternehmen Horizon verkauft, welches auf den Bau von Atomkraftwerken ausgelegt war. Während Eon sich noch neu ausrichten muss, hat RWE sich bereits mit der neuen erneuerbaren Energie auseinandergesetzt und hat deshalb weniger Probleme mit der Energiewende.

Die Energiewende hat aber auch mit ihren Problemen zu kämpfen. Erst kürzlich legte EnBW das Projekt „Hohe See“ auf Eis, da es Schwierigkeiten mit den Netzanbindungen des Offshore-Parks gab. Ebenfalls ist die launische Natur der Solar- und Windenergie problematisch, da diese nicht immer konstant maximale Leistung produzieren können. Dennoch sollte man positiv in die Zukunft blicken. Die Förderung der erneuerbaren Energien ist ein wichtiger Schritt für eine nachhaltige Zukunft, vor allem für folgende Generationen. So hat sich das Energieunternehmen RWE eine kleine Idee ausgedacht, um das Bewusstsein für regenerative Energien in der Bevölkerung zu wecken.