Den richtigen Fernseher kaufen

admin 6. Dezember 2012 0


Sparen im Haushalt ist heutzutage eine wichtige Sache. Überall geht Energie oder Strom verloren. Ob Wärmeverlust durch schlechte Dämmung, schlechte Heizkörper und falsches Heizen oder stromfressende Haushaltsgeräte, die grundlos Energie verbrauchen, überall im Haus bieten sich Möglichkeiten um Strom zu sparen.

Auch beim Fernseher sollte man darauf achten was man kauft. Denn ein A- oder A+-Rating gibt nur Auskunft über seine Effizienz, jedoch nicht über seinen tatsächlichen Verbrauch. Deshalb sollte man sich vor dem Kauf vor allem über den Stromverbrauch im Standby-Modus informieren. Mit dem Trend zu immer größeren Fernsehern mit größeren Bilddiagonalen steigt auch der Verbrauch. Ein Fernseher mit einer Dimension von 32 Zoll Bildschirmdiagonale der Klasse A+ verbraucht durchschnittlich im Jahr rund 50 Kilowattstunden Strom. Ein Fernseher der gleichen Effizienzklasse aber der Größe von 55 Zoll Diagonale verbraucht jedoch bereits 120 Kilowattstunden jährlich, mehr als doppelt so viel.

Die Effizienzklasse gibt normalerweise keine Auskunft über den Stromverbrauch des Gerätes im Standby-Modus. Es sollte beim Kauf darauf geachtet werden, ob das Gerät einen echten Ausschaltknopf besitzt. Diese Information findet man normalerweise auf dem Effizienz-Label wieder. Den Verbrauch im Standby-Modus sollte man im Datenblatt wiederfinden. Geräte die seit 2010 angeboten werden, dürfen maximal einen Verbrauch von zwei Watt im Standby-Modus besitzen. Ab 2013 ist sogar nur noch ein maximaler Verbrauch von einem Watt Vorschrift. Der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft warnt jedoch: Für Geräte die bereits vorher oder immer noch im Handel sind, gilt die Regel nicht.