Conergy vor Teilrettung – Inverstor will Solarfirma übernehmen

admin 19. Juli 2013 0


Vor rund 2 Wochen hatte das deutsche Solarunternehmen Conergy Insolvenz angemeldet. Nun steht das Unternehmen unmittelbar vor einer Teilrettung. Die US-amerikanische Firma Kawa Capital will das einstige deutsche Vorzeigeunternehmen aufkaufen. Die Zukunft der Conergy Tochterfirmen bleibt aber weiter ungewiss.

Gut Nachrichten für die Conergy-Belegschaft: Nachdem das finanziell stark angeschlagene Unternehmen Conergy vor etwa 2 Wochen Insolvenz anmelden musste, hat sich der US-Investor Kawa Capital nun dazu bereiterklärt das Solarunternehmen aufzukaufen. Conergy gehört zu den deutschen Pionieren der Solarbranche und wurde zu seinen Hochzeiten mit einem Wert von rund 2 Milliarden Euro gehandelt. Im Zuge der Solarkrise geriet Conergy aber in immer stärkere Schwierigkeiten und schrieb nachhaltige Verluste, die schließlich zur Insolvenz führten.

Derzeit befindet sich die Conergy-Übernahme bereits in der zweiten Phase. Ein endgültiger Kaufvertrag soll im August unterzeichnet werden. Die Conergy-Spitze verhandelt schon seit längerem mit Kawa Capital über eine Übernahme. Der Conergy-Chef Philip Comberg meinte hierzu: „Wir haben bereits seit Monaten intensive Verhandlungen zum Einstieg bei Conergy geführt und waren uns über die Zukunftsstrategie für Conergy schon lange einig.“

Auch nach der Übernahme wird es Conergy auf dem weltweiten Markt durch die stark gestiegene Konkurrenz schwer haben. Kawa Capital blickt jedoch optimistisch in die Zukunft: „Wir sehen großes Potenzial, länderübergreifend Solarkraftwerke zu finanzieren und zu realisieren und so stabile Kapitalrückflüsse für unsere Fonds zu erwirtschaften.“ Ungewiss bleibt unterdessen das Schicksal der Conergy Tochterfirmen, die nicht von Kawa Capital übernommen werden.