Australien ist in der Lage ganz Südostasien mit Solarstrom zu versorgen

admin 14. Oktober 2012 0


Laut einer Studie der Australian National University, unter der Leitung von Prof. Dr. Andre Blaker, wäre es möglich ganz Südostasien mit australischen Photovoltaik-Anlagen, Pumpspeicherkraftwerken und einem Hochspannungs-Gleichstromübertragungsnetz mit Solarstrom, zum Preis von 8 Cent pro Kilowattstunde, zu versorgen. Nicht nur Indonesien, sondern auch Länder wie Thailand, Malaysia und Vietnam könnten so mit günstigem Solarstrom versorgt werden.

Die Stromkosten beinhalten die Kosten für den Bau der Solaranlagen, der Speicher und des Stromnetzwerkes, das von Australien bis zur Wüste Gobi in China reichen könnte. In Kombination mit anderen erneuerbaren Energien, vor allem der Windkraft, wäre es Möglich mit Hilfe von Pumpspeichern eine Stromversorgung rund um die Uhr zu garantieren.

Der Solarstrom aus Australien würde nicht nur seinen Teil für erneuerbare Energien leisten, sondern auch ein Teil für den Umweltschutz in Indonesien. Durch das steigende Bevölkerungswachstum und den so stärker werdenden Ressourcenhunger, breitet sich der Kohlebergbau und Plantagenausbau in den Regenwälder immer weiter aus. Laut Hans-Josef Fell, Sprecher für Energie der Bundestagsfraktion Bündnis 90/ Die Grünen, würden sich so komplett neue Perspektiven für den Klimaschutz und die Entwicklung in den bevölkerungsreichsten Regionen der Erde anbieten. Die Nutzung der menschenleeren Wüsten in Australien wäre eine kostengünstige und sichere Option für Strom und würde einen großen Beitrag bei dem steigenden Energiebedarf im südostasiatischen Raum leisten.