Apple setzt auf erneuerbare Energien

admin 2. Juli 2013 0


In den vergangenen Monaten hat Apple verstärkt in erneuerbare Energien investiert. Greenpeace bescheinigte dem Unternehmen nun seine Internetdienste komplett mit regenerativen Energien zu betreiben. Sämtliche Rechenzentren Apples werden jetzt mit erneuerbarer Energie versorgt, der Atomkraft schwor der Konzern ab.

Greenpeace hat Apple nun offiziell bescheinigt seine Internetdienste ausschließlich mit regenerativen Energien zu betreiben. Anfang 2012 hatte Greenpeace Apple und anderen Großunternehmen wie Amazon und Microsoft vorgeworfen im Unternehmensaufbau zu wenig auf regenerative Energien zu setzen. Bereits im März 2013 ging aus einem Apple-Bericht hervor, dass der Konzern verstärkt in erneuerbare Energien investiert hatte.

Vor allem die Sonnenenergie spielt für Apple eine wichtige Rolle. So wird etwa das Apple-Rechenzentrum in North Carolina von der größten Solaranlage der USA betrieben. Aber auch für ein neu eröffnetes Rechenzentrum in Reno greift Apple auf Strom aus einer eigens installierten 55 Hektar großen Solaranlage zurück. Gegenüber dem „Wall Street Journal“ sagte der Greenpeace-Sprecher David Pomerantz: „Die Details, die Apple uns heute vorgelegt hat, können Millionen von Apple-Anwendern die Sicherheit geben, dass das Unternehmen seine Ecke des Internets mit sauberer Energie betreibt.“ Zuvor hatte Apple unter anderem auch auf Atomenergie gesetzt, um seine riesigen, über die USA verteilten, Rechenzentren mit Energie zu versorgen.


Comments are closed.