Apple baut erneuerbare Energien aus

admin 22. März 2013 0


Das Unternehmen Apple wurde in den letzten Jahren immer wieder von Umweltschützern kritisiert, da es sich zu wenig für den Umweltschutz engagiert. Nun hat der Elektronik-Konzern seinen neusten Bericht zu “Apple und der Umweltschutz” veröffentlicht.

Apple hat es sich zum Ziel gemacht, in Zukunft alle seine Anlagen mit Energien aus erneuerbaren Quellen zu speisen. 2010 lag der Anteil von erneuerbaren Energien bei 35 Prozent. 2012 waren es bereits 75 Prozent weltweit. Damit ist Apple auf einem guten Weg, zukünftig die 100 Prozent zu erreichen.

Beim Rechenzentrum in Maiden, North Carolina entsteht der in der USA größte Solarpark, welcher 60 Prozent des Strombedarfes der Anlage decken soll. Die restlichen 40 Prozent des Stroms werden aus lokalen und regionalen regenerativen Quellen zugekauft. Das Rechenzentrum in Maiden wird somit zu 100 Prozent mit grünem Strom betrieben. Um die Energieeffizienz im Zentrum Maiden zu erhöhen, setzt der Konzern am Standort auf moderne Technologie wie: verbesserte Kühlung, effiziente LED-Beleuchtungssysteme oder dem Einsatz von Hochspannungsleitungen, um den Leistungsverlust so gering wie möglich zu halten.

Auch bei anderen Anlagen will Apple zukünftig auf grünen Strom setzen. Bereits jetzt wird in den Operations Centern Austin in Texas, Sacramento in Kalifornien, Cork in Irland und München 100 prozentig sauberer Strom verwendet.